3 Fragen für nach Corona

Artikel teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Wie du mit 3 Fragen nach Corona weiter kommst.

Orientierungslos im Jahr 2021?

Beantworte diese 3 Fragen und du wirst ein Stück weiter auf deinem Weg kommen.

Es gibt Worte, die kann kein Mensch mehr hören.

Möchte kein Mensch mehr hören. 

 

Und trotzdem dringen sie in unseren Kopf, tagtäglich, pausenlos. Bis wir nicht mehr können. Oder zumindest uns so fühlen, als würden wir nicht mehr weiter können. 

 

Eines dieser Wort heißt Corona zuzüglich auch aller Worte, die damit in Zusammenhang stehen. Inzidenzen, Impfdosen, Risikogruppen, Testung usw. Keiner will es mehr hören. 

Herausfordernd

Dieses Virus macht scheinbar mit uns, was es will. Jetzt mutiert es auch noch.

Viel zu lange Zeit schon überdeckt es den Planeten mit Angst und Leid. Langsam aber sicher ändert sich nach 1 Jahr die Lage! 

Die Menschheit gewinnt immer mehr Oberhand. Endlich. Es wird schon Zeit! Viele Menschen sind aber mitten drin im Verzweifeln. 

Es geht langsam, aber es geht weiter in Richtung „Licht“. Manche sehen schon sehnsüchtig jenes am Ende des Tunnels. 

Vieles wird sich nach Corona ändern

Ich meine auch beruflich. Wer hätte vor 2 Jahren gedacht, dass Videokonferenzen zum normalen Arbeitsalltag gehören werden, Dienstreisen nun doch nicht unbedingt erforderlich sind und Besprechungen online zeit- und geldsparend sein können. Wenn man sie auch so durchführt. 

Viele kümmern sich um Technik, um Vorteile, Nachteile, Neues. 

Aber wer kümmert sich um DICH? Natürlich DU selbst. 
Nur man selbst, denn wer sollte es sonst machen? Ja es gibt partnerschaftliche und finanzielle Hilfen und Unterstützungen. Aber „auf mich als Mensch“ muss ich dann doch selbst schauen. Und das ist gut so. 

Wir haben 2 Möglichkeiten, aus denen wir wählen können. 

1. Möglichkeit: jammern bis zum Abwinken und alles schlecht reden 

2. Möglichkeit: seine Zukunft selbst in die Hand nehmen 

Ja, ich weiß, es ist auch manchmal leichter gesagt als getan. Aber eines muss uns schon bewusst sein: wir selbst müssen schauen, dass wir die Krise gut überstehen und das Beste daraus machen.

Hast du schon einen Plan? Hast du schon ein Ziel? Ich schon, ja! Zum Glück.  

Ich habe drei Fragen für dich, die dir weiter helfen können. Denn oftmals bedarf es nur einer Änderung des Blickwinkels, der Neubewertung einer Situation, eine einfache Frage.

Tipp: Beantworte diese drei Fragen unbedingt schriftlich. Nimm ein leeres Blatt Papier oder noch besser ein leeres Notizbuch, einen Stift und setz dich hin. Steh nicht gleich nicht 1 Minute wieder auf, wenn dir nichts einfallen sollte. Bleib sitzen und überwinde diese ersten, paar Minuten, wo sich deine Gedanken auch erst mal sammeln müssen. Gib deinen Gedanken zu Chance, arbeiten zu können. Gib dir die Chance zur Veränderung, die du möchstest!

Frage #1: Was ist es, das du hinter dir lassen willst? Womit möchtest du abschließen?

Frage #2: Welches Ziel hast du, das du jetzt tatsächlich verwirklichen willst? Jetzt ist die beste Zeit dafür, endlich anzufangen, wovon du schon lange träumst. Mach deine Träume wahr! Die zweite Frage lautet also: Welches Nr.1 Ziel habe ich, das ich wirklich umsetzen möchte?

Frage #3: Was kann ich KONKRET in den nächsten 99 Tagen erreichen (von heute ab gerechnet)? Und mach dir unbedingt einen Plan, welche Schritte du für die Erreichung deine Ziele brauchst.

Setz dich wirklich hin und nimm dir 1 Stunde Zeit. Du investierst damit in dich und in deine Zukunft. Wer wenn nicht du sollte das tun?

Und wenn du dich fragst, wann du damit beginnen sollst: ich hab die Antwort: JETZT.

Brauchst du Unterstüztung? Hast du Fragen? Bist du noch unsicher, wie du es „angehen“ sollst, um wirklich effektiv und erfolgreich zu sein?

Dann melde dich. Ich helfe dir gerne in einem kostenlosen und unverbindlichen Erstgespräch weiter.

Alles Liebe einstweilen,

Robert 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vielleicht interessiert dich auch ...

Mach es!
Allgemein

Stress macht Angst!

Angst macht Stress und Stress macht Angst. Wie man aus diesem Kreislauf rauskommen kann ist das Thema dieses Beitrags. Jänner 2021 Die ganze Welt steht